Institut für Mathematische Stochastik

 

Das Institut für Mathematische Stochastik (IMS) wurde 1918 von Felix Bernstein unter Mitwirkung von David Hilbert mit dem Namen „Institut für Mathematische Statistik und Versicherungsmathematik“ gegründet.

Aktuell umfasst das IMS vier Forschungsgruppen, die sich mit vielfältigen Gebieten der Wahrscheinlichkeitstheorie und mathematischen Statistik befassen und in Zusammenarbeit mit dem Felix-Bernstein-Institut für Mathematische Statistik in den Biowissenschaften (FBMS) moderne Methoden der mathematischen Statistik für bio- und lebenswissenschaftliche Anwendungen entwickeln.

Neben den Curricula für Wahrscheinlichkeitstheorie, Mathematischer Statistik und Versicherungsmathematik für Bachelor- und Masterstudiengänge der Mathematik und dem neu geschaffenen Bachelorstudiengang „Mathematical Data Science“, wird am IMS auch die Möglichkeit zur Promotion in „Mathematical Sciences“ (innerhalb des GAUSS-Programms) angeboten, unter anderem im Graduiertenkolleg 2088 und in verschiedenen von der DFG geförderten Sonderforschungsbereichen.


Neues:

Nächster Vortrag im Stochastischen Kolloquium:
20.09.2024, 11:15, Prof. Dr. Wei Biao Wu (University of Chicago)

"Concentration bounds for statistical learning for time dependent data" (Abstract).
ICSDS 2023 travel award to Michel Groppe:


We are excited to congratulate Michel Groppe for receiving the 2023 ICSDS student travel award! Michel will present his paper on
“Lower Complexity Adaptation for Empirical Entropic Optimal Transport” in 2023 IMS International Conference on Statistics and Data Science (ICSDS) in Lisbon, Portugal where also a ceremonie will be held on this occasion.  
For details, see: https://sites.google.com/view/icsds2023/student-award
  (Details) .